Kinderwunsch natürlich behandeln

Heilpraktikerin Martina Maierhofer
Naturheilpraxis für Frauenheilkunde und TCM in Starnberg


Sie haben Zyklusbeschwerden, einen unerfüllten Kinderwunsch oder Probleme mit dem Stoffwechsel? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen. Auch für viele andere Beschwerden hat die Naturheilkunde Lösungen. Ich freue mich auf Sie! 

Jetzt Kennenlern-Termin vereinbarenTel: 0174/3043161

Schröpfen

Schröpfen ist ein traditionelles Verfahren, bei dem ich erwärmte hohle Glas-Halbkugeln (so genannte Schröpfköpfe) für einige Minuten auf einzelne Körperpartien aufsetze. Durch das entstehende Vakuum werden die Haut sowie darunter liegende Gewebeschichten in den Hohlraum hineingesaugt und sofort sichtbar stärker durchblutet.

Der Hintergrund: Viele chronischen Erkrankungen sind als bindegewebige Verquellungszustände zu definieren. Sehr häufig ist das Bindegewebe unter der Haut und zwischen den Muskeln betroffen. Regt man dort die Durchblutung an und leitet Stauungen gezielt zu den geschröpften Stellen hin, fühlt sich dies meist unmittelbar erleichternd an. Viele muskuläre Schmerzzustände können durch die geschickte Kombination von Schröpfen bzw. Schröpfmassage mit weiteren Verfahren wie Akupunktur, Moxibustion oder Kinesiotaping wohltuend beeinflusst werden. Ich wende in meiner Starnberger Praxis zwei Arten von Schröpfen an:

Trockenes Schröpfen
Aufsetzen der Schröpfkopfe auf die Körperstellen mit bestimmten hinweisenden Merkmalen (z.B. Verhärtung, Erhebung). Es wird ein statischer Unterdruck auf ganz bestimmte Punkte gesetzt. Trockenes Schröpfen eignet sich gut zur punktuellen Ableitung von Spannungs- und Stauungszuständen des Bindegewebes.

Schröpfmassage
Zunächst öle ich die Haut der Patientin oder des Patienten mit einem angewärmten, hochwertigen Massageöl dünn ein. Die an der Haut angesaugten Schröpfköpfe ziehe ich dann langsam, aber mit Kraft über bestimmte Körperareale. Die Wirkung ähnlet der einer energischen Knetmassage und wird durchwegs als sehr angenehm und lockernd empfunden.

Beim sogenannten "blutigen Schröpfen" wird vor dem Ausetzen des Schröpfkopfes die Haut ein wenig angeritzt. Das Vakuum saugt dann eine kleine Menge Blut in den Schröpfkopf hinein. Manche Therapeut:innen empfinden die Methode als intensiver. Ich wende sie eher nicht an, weil die anderen beiden Schröpfmethoden bisher immer ausreichend Wirkung gezeigt haben. 

WIE GEHT ES JETZT WEITER?
Sie möchten gerne mehr über den natürlichen Weg erfahren?
Dann vereinbaren Sie gleich ein kostenloses 15-minütiges Kennenlern-Telefonat mit mir.
Rufen Sie mich unter 0174/3043161 an oder buchen Sie einen Termin per E-Mail unter maierhofer.m@web.de.